Kommentare und Auflösungen zum Abstimmungsverfahren DGUV Stationärer Entlassbrief

Aus Hl7wiki
Version vom 15. August 2020, 10:23 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „{{#CustomTitle:Kommentare und Auflösungen zum Abstimmungsverfahren ''DGUV Stationärer Entlassbrief''}} Stand: 10. August 2020 <table xmlns="urn:schemas-micr…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Stand: 10. August 2020

Auszählung (Tally)
Anzahl Kommentare55
Angenommen18
Angenommen mit Modifikationen14
Nicht angenommen14
Nicht relevant0
Zur zukünftigen Verwendung1
Weitergeleitet6
Warten auf Information vom Antragsteller0
Warten auf Information von anderer Arbeitsgruppe0
Unbearbeitet2

 

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
1Symbol oppose vote as.svg VorschlagMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Das Formular F2102.pdf der DGUV weist einige Felder auf, die in dem Implementierungsleitfaden nicht abgebildet sind.

(1) die Auswahl "Erstbehandlung", "Folgebehandlung", "Entlassung nach Hause" und "Verlegung …" sind auch über das value set 2.16.840.1.113883.1.11.13955 nicht abgebildet. (2) Es ist nicht klar, wo und ob der Absatz 1.2 "Vom Unfall unabhängige ..." abgebildet wurde (3) Es ist nicht klar, wo und wie derAbsatz 2 "Sind Komplikationen .." abgebildet wurde. (4) Es ist nicht klar, wo und wie der Absatz 5 "Gibt es Hinweise auf eine psychische ... abgebildet wurde.

(5) Es ist nicht klar, wo un wie der Absatz 7 "Sind besondere Maßnahmen ..." abgebildet sind
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDGUV intern haben wir die Erstellung des Implementierungsleitfadens dazu genutzt, den aktuellen F2102 fachlich und inhaltlich zu überarbeiten. Der aktuelle Bericht, ist vor allem aus der Formtextvorlage für die D-Berichte entstanden. Aus diesem Grund fehlen nun einige Felder aus dem aktuell gültigen Formtext F2102, bzw. sind andere Felder dazu gekommen. Wir haben in diesem Schritt direkt eine Bereinigung der fachlichen Inhalte vorgenommen.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
2Symbol oppose vote as.svg VorschlagMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Im F2102 wird keine Unterschrift sichtbar eingefordert. Im Leitfaden wird für den authenticator mit dem signaturCode eine Angabe zur Unterschrift erlaubt. Die Ablage der Signatur selbst bleibt offen bzw. müsste dann durch das CDA als solches geregelt sein / werden.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDGUV intern wurde die Erstellung des Implementierungsleitfadens dazu genutzt, den aktuellen F2102 fachlich und inhaltlich zu überarbeiten. Ein Bericht soll unterzeichnet werden können, die "hooks" hierzu sind im CdA enthalten, die Signatur selbst wird außerhalb CDA geregelt

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
3Symbol oppose vote as.svg VorschlagMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Während im Abschnitt 10.1.8 ein value set für Reha-Maßnahmearten definiert wird und auf Seite 14/Zeile 14 ff "Ambulante reha-Maßnahme genannt sind, scheint im Leitfaden der Bezug auf die ID 654 und 655 zu fehlen. Es ist zudem unklar, wo und wie die unter Absatz 6 im F2102 genannten Eintragungen abgebildet sind.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
4Symbol oppose vote as.svg VorschlagMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Während im Abschnitt 10.1.4 ein value set für den Versichertenstatus definiert wird, bleibt unklar wo es im Leitfaden Verwendung findet.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDer Versichtertenstatus war im Laufe der Umstrukturierung entfallen, das Value Set in 10.1.4 wurde entfernt

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
5p88-21Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
ArbveitsunfähigkeitArbeitsunfähigkeitSchreibfehler
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
6p94-05Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
bedenkenBedenkenSchreibfehler
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
7p98-18 p98-20Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
effectiveTime .. Die effectiveTime …Die effectiveTime …vereinheitlichen in der Formulierung
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
8p112-10 p112-16Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMartin StaemmlerHochschule Stralsund
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
"Keine stufenweise …" "Keine stufenweise …""Keine stufenweise …"

"Eine stufenweise …" bzw.

"Stufenweise …"
Widerspruch, da in p112-16 mit J beantwortet aber "Keine …"
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenAngepast aber im Sinne der vergebenen Codes in den Beispielen

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
9P5-05Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
VortrajektsVorprojektTipfehler
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
10P12-24Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Name der Krankenkasse bzw. KrankenversicherungKommentar zur TechDoku_17_1_01 anpassen: Name der Krankenkasse oder "unbekannt".Krankenkasse muss nicht bekannt sein. Der Unbekannt-Wert bei DALE-UV ist möglich, eleganter wäre in diesem Fall die Kardinalität
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenKardinalität 1..1 R bedeutet, dass beim Fehlen eines Namens der Krankenkasse ein nullFlavor gesendet werden muss mit dem Wert UNK = unbekannt. Das entspricht genau den Vorgaben.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
11P13-19Symbol oppose vote mj.svg Negativ, schwerwiegendMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Jargondiagnose/Freitext (String) 1..1 R

Code (Kode) 1..1 R,

Anzeigename 1..1 R
Jargondiagnose/Freitext (String) 1..1 R

Diagnose-Kode 0..1 Anzeigename 0..1

Diagnosecodes (ICD) sind im D-Arzt Verfahren keine Pflicht. Diagnosen werden üblicherweise im Freitext angegeben. Der Freitext enthält ggf. mehrere Diagnosen und lässt sich nicht im selben Ausprägung mit den Schlüsseln mischen. Bei ICD-Diagnosen gibt es ein Freitext, so dass die Mischung grundsätzlich Sinn macht. Deshalb der Vorschlag, den Diagnose-Kode nicht zwingend für eine Ausprägung vorzusehen.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDie Vorgabe 1..1 R macht es möglich, bei fehlendem ICD-Code dies explizit anzugeben durch einen nullFlavor, hier soll also ausdrücklich gesagt werden, dass der ICD-10 Code nicht vorliegt.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
12P17-32Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Weiterbehandelnder Arzt 0..*Weiterbehandelnder Arzt Die Kardinalität ist bereits durch die übergeordnete Gruppe gegeben.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDie übergeordnete Gruppe besagt, ob es überhaupt weiterbehandelnde Ärzte oder Einrichtungen gibt, die Kardinalität ist darum hier tatsächlich 0..*

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
13P18-08Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Weiterbehandelnde Einrichtung 0..*Weiterbehandelnde Einrichtung Die Kardinalität ist bereits durch die übergeordnete Gruppe gegeben.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDie übergeordnete Gruppe besagt, ob es überhaupt weiterbehandelnde Ärzte oder Einrichtungen gibt, die Kardinalität ist darum hier tatsächlich 0..*

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
14P44-04Symbol oppose vote at.svg TippfehlerMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
VersichertennummernVersicherungsnummernDie IK bezeichnet die Versicherung nicht den Versicherten.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
15P99-06Symbol oppose vote as.svg VorschlagMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Information zum Codesystem fehltLink auf http://wiki.hl7.de/index.php?title=Kodesysteme oder auf die OID-Seite des DIMDI einfügen. Hinweis,das sich das Codesystem jährlich ändert.Bei dieser Gelegenheit gleich die Seite im Wiki um die aktuellen OIDs erweitern.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenText wurde entfernt

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
16P08-3Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Hausnummer (Count) 1..1 RHausnummer (Count) 0..1 Hausnummer ist in VSDM optional und daher nicht zwingend vorhanden
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepast

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
17P08-4Symbol oppose vote as.svg VorschlagMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Zusätzliche Angaben zur Hausnummer (String) 0..1weglassenunüblich. Eher überlegen, ob nicht besser der Adresszusatz angegeben werden kann.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
18P10-11Symbol oppose vote as.svg VorschlagMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Unfallereignis 1..1Unfallereignis 0..1Es gibt auch Behandlungen aufgrund von Berufskrankheiten. Bei diesen ist kein Unfallereignis vorhanden
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDieser Entlassbericht gilt nur für Unfälle laut den Vereinbarungen mit der deutschen Krankenhausgesellschaft

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
19P14-22Symbol oppose vote as.svg VorschlagMichael SauerUniversitätsklinikum Freiburg
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Erhobene Befunde 1..1 RErhobene Befunde 0..* RBefunde kommen ggf. aus mehreren Quellsystemen, eine strukturierte Übermittlung wäre daher sinnvoll, aber nicht zwingend.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDies ist eine Zusammenfassung der erhobenen Befunde, daher nur 0..1 (so geändert) mitr EINER Zusammenfassung

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
201.2.276.0.76.3.1.261.1.11.2Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Es liegt keine Verletzung nach dem Verletzungsartenverzeichnis (VAV) vor.Es liegt keine Verletzung nach dem Verletzungsartenverzeichnis (VAV) und dem Schwerstverletzungsartenverfahren (SAV) vor.DAV schließt sprachlich nicht SAV aus, Bedeutungsüberlappung zwischen DAV-Beschreibung und SAV-Beschreibung
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDies muss die DGUV in einer Revision des IG entscheiden

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
211.2.276.0.76.3.1.261.1.11.3Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Vorgenannte Amputationsverletzungen bei

▪ gegebener oder abzuklärender Replantationsmöglichkeit ▪ operativer Stumpfkorrektur im Verlauf ▪ tiefgehenden, ausgedehnten oder fortschreitenden Entzündungen

▪ Weichteiluntergang mit Nekrosen von Haut, Faszien oder Muskeln im Verlauf.
Alle Amputationsverletzungen (total oder

subtotal), auch der Großzehe, aus - genommen Zehenendglieder

(Hand siehe Ziffer 8).

Vorgenannte Amputationsverletzungen bei ▪ gegebener oder abzuklärender Replantationsmöglichkeit ▪ operativer Stumpfkorrektur im Verlauf ▪ tiefgehenden, ausgedehnten oder fortschreitenden Entzündungen

▪ Weichteiluntergang mit Nekrosen von Haut, Faszien oder Muskeln im Verlauf.
Die Erläuterungstexte des Schwerstverletztenartenverzeichnis sind ohne den im kombinierten Verletzenartenverzeichnis direkt davorstehenden Erläuterungstexte des VAV nicht selbsterklärend. Bei Lektüre des Verletztenartenverzeichnis wird klar, dass die Erläuterungstexte des SAV nur in Kombination mit dem VAV selbsterklärend sind. Daher sollte die SAV-Erläuterungstexte immer um den dazugehörigen VAV-Erläuterungstext ergänzt werden. Also alle "Vorgenannte" durch den VAV-Text ergänzen.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDies muss die DGUV in einer Revision des IG entscheiden

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
221.2.276.0.76.3.1.261.1.11.5Symbol oppose vote at.svg TippfehlerDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
FamilienangehörigeFamilienangehörigerBezug ist immer nur eine Person
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenValue Set wurde entfernt, der Eintrag stammt ohnehin von der KBV und müsste dort geändert werden

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
231.2.276.0.76.3.1.261.1.11.8Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
L-AO-CLASSFunktionierender Link zu LOINCRecherche in search.loinc.org ergibt keine Kode L-AO-CLASS oder ähnliche Kodes für die AO-Klassifikation
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Zur zukünftigen VerwendungL-X Codes sind Platzhalter für zukünftige offizielle Codes bei LOINC (nach Beantragung)

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
241.2.276.0.76.3.1.261.1.11.10Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
SonstigeGibt es wirklich keinen anderen Kostenträger im DGUV-Verfahren? Selbstzahler, Privatversicherung o.ä.?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenNein, laut SGB VII gibt es keinen anderen Versicherungsträger. UV Träger zahlen, wen Leistungspflicht nach SGB VII besteht, alles.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
25114 + 253Symbol oppose vote mj.svg Negativ, schwerwiegendDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Diagnose / Code & SicherheitDiagnose / CodeDie Sicherheit ist ein Kode, der nur im ambulanten Sektor existiert. Im stationären Sektor verhindern die Deutschen Kodierrichtlinien die Verwendung dieser Attribute. Bei Verwendung der Attribute kommte es zur Bedeutungsumkehrung der kodierten Diagnose. Z. B. Intrazerebrale Blutung und Ausschluss Intrazerebrale Blutung. Die Verwendung dieser Attribute verhindert Interoperabilität mit der stationären Dokumentation im Rahmen des DRG-Systems.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDieser Qualifier ist optional, so dass er den Regeln entsprechend in allen Settings eingesetzt werden kann

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
26642Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
AufnahmebefundWas unterscheidet Aufnahmebefund von "Unfallhergang/Beschwerden bei Aufnahme". Die Konzepte überlappen sich erheblich. Ist eine schmerzhafte Schulterluxation nach Trauma eine "Beschwerde bei Aufnahme" oder ein "Aufnahmebefund" oder beides? Die Erläuterungstexte im Implementierungsleitfaden sind zu kurz bzw. zu undetailliert.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenAngaben des Patienten zum Unfallhergang und von ihm berichtete Beschwerden bei Aufnahme sind anamnestisch erhoben.

Aufnahmebefund ist die ärztliche Beurteilung

„Schulterluxation nach Trauma“ ist eher eine Diagnose, also weder Aufnahmebefund, noch Beschwerden bei Aufnahme.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
27213Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Erhobene BefundeTechnische Untersuchungsbefunde"Erhobene Befunde" überlappt sich von der Bedeutung mit "Aufnahmebefund". Aus dem Erläuterungstext zu "Erhobenen Befunden" scheint es sich nur um die Ergebnisse von technischen Untersuchungsbefunden wie Labor, Radiologie, Ultraschall, etc. zu handeln. Bitte Konzept spezifischer umbenennen und bessere Beschreibungstexte einfügen.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenWird geändert in „Weitere (im Verlauf) erhobene Befunde“

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
28243Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Medikkation bei EntlassungErgänzung um Medikation bei AufnahmeEine Entlassungsmedikation ist ohne Aufnahmemedikation wenig sinnvoll.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDarüber muss die DGUV in einem zukünftigen Release entscheiden. Ein DGUV Entlassbrief ist keine rein klinische Dokumentation

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
29576Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
DarreichungsformErgänzung um ApplikationswegDie Darreichungsform definiert nur die Form des Medikamentes. Das Medikamentenmodell enthält damit keinen Applikationsweg. Damit kann für viele Medikamente nicht eindeutig dokumentiert werden, auf welchem Weg diese dem Patienten appliziert werden. Der Applikationsweg subkutan, intramuskulär, periphervenös, zentralvenös oder arteriell ist in der Darreichungsform nicht enthalten. Z.B. FILMTABLETTEN FTA ist eine Darreichungsform, definiert aber nicht den Applikationsweg eines Medikamentes. Da Filmtabletten sublingual, intrabuccal, peroral eingenommen werden können.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDarüber muss die DGUV in einem zukünftigen Release entscheiden. Ein DGUV Entlassbrief ist keine rein klinische Dokumentation

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
30574Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Menge (Quantität)Ergänzung um VolumenBei vielen Medikamenten gibt es unterschiedlich Wirkstärken und Volumen-Kombinationen. Z. B. bei Parenteraler Ernährung geht die Menge und das Volumen teilweise unterschiedliche Kombinationen ein
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenEine Quantität kann auch ein Volumen sein

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
31574Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
WirkstärkeDie Wirkstärke als Erläuterung für die Menge (Quantität) erfordert zusätzlich die Einführung eines Volumens des Medikamentes, wenn flüssig. Denn die Wirkstärke ist in diesem Falle die Dosis, die in unterschiedlichen Volumina aufgelöst sein kann.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenEine Quantität kann auch ein Volumen sein

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
32650Symbol oppose vote at.svg TippfehlerDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Sonstige stationäreSonstige stationäre Reha-MaßnahmeText nicht selbstbeschreibend
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
33655Symbol oppose vote at.svg TippfehlerDominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Sonstige ambulanteSonstige ambulante Reha-MaßnahmeText nicht selbstbeschreibend
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
34? ?Dominik BrammenOtto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Universitätsklinik für Unfallchirurgie
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
im DGUV gibt es eine Hausnummer al Count. Was wird aus einer 54a? Das a

passt ja nicht mehr zum Count. Soll das dann in den Zusätzliche Angaben

zur Hausnummer?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDafür ist der Hausnummerzusatz

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
35S.8Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Zusätzliche Angaben zur Hausnummer (String) 0..1 3

<tbody> </tbody>

Zeichen, Texte oder Ziffern, die notwendig sind zur näheren Bezeichnung der Adresse
Zusätzliche Angaben zur Hausnummer (String) 0..1 3 Zeichen, Texte oder Ziffern, die notwendig sind zur näheren Bezeichnung der AdresseText vermutlich außerhalb des tbody Elements
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
36S.9Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Unterzeichner des Dokumentes 0..* R 626Sollte der Authenticator nicht auch eine Organisation haben (IK) und eventuell eigene Kontaktdaten? Update: weiter unten in denTemplates ist das erfüllt. Hier dann vielleicht einfach gekürzt dargestellt.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenJa, hier ist es eine gekürtzte Wiedergabe

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
37S.11Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Fallnummer (Identifier) 0..1 R 624Warum ist die Fallnummer nach Entlassung optional zu übertragen? Nach stationärer Entlassung sollte eine Fallnummer immer bekannt sein. Wenn sie nicht benötigt wird (Aktenzeichen ist ja auch noch da), dann im Sinne Datenvermeidung ganz weglassen.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommen"Sollte" besagt eben, dass sie unter Umständen doch mal fehlen kann. Ggf wird erwogen, im nächsten Release hier 1..1 R mit der Option nullFlavor anzubieten

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
38S.14Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Therapien 0..1 R 127

… Behandlungsverlauf 1..1 R 125

Vielleicht blöde Frage eines Nicht-Mediziners: Was ist der Unterschid zwischen durchgeführten Therapien und Behandlungsverlauf? Warum zwei Freitextfelder?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenTherapien sind eine Liste der Maßnahmen, der Verlauf beschreibt auch Outcomes

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
39S.15Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Medikationseintrag 0..* R

Arzneimittel/Wirkstoff/Rezeptur 0..1 R
Medikationseintrag 1..* R

Arzneimittel/Wirkstoff/Rezeptur 1..1 R
Falls ich "Medikation bei Entlassung" angebe, dann mit wenigstens einem Eintrag.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
40S. 26Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Des Weiteren wird verwiesen auf die Ausführungen Abschnitt "Arztbriefstruktur" im Arztbrief PlusDes Weiteren wird verwiesen auf die Ausführungen im Abschnitt "Arztbriefstruktur" im Arztbrief Plus
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
41S.27 und an anderen Stellen im DokumentSymbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
DAV/VAV/SAVIm Dokument gibt es kein eigenes Glossar. Es wird auf http://wiki.hl7.de/index.php?title=Kategorie:Enzyklop%C3%A4die verwiesen. Allerdings sind dort diese Begriffe nicht erläutert.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDie DGUV wird für ein zukünftiges Release ein Glossar einbetten oder verlinken

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
42S. 28Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<code code="34106-5" codeSystem="2.16.840.1.113883.6.1" displayName="Physician Hospital Discharge summary"/><code code="34106-5" codeSystem="2.16.840.1.113883.6.1" displayName="Stationärer Entlassbericht"/>
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenOriginal LOINC Codes müssen den original Anzeigetext enthalten

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
43S. 41Symbol oppose vote ac.svg Kommentar allgemeiner ArtThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
´@displayName 0 … 1 F Employer´@displayName 0 … 1 F ArbeitgeberDisplaynamen in Dokumenten sollten übersetzt sein.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenOriginal Codes müssen den original Anzeigetext enthalten

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
44S.48Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<healthCareFacility classCode="SDLOC">

<location classCode="PLC" determinerCode="INSTANCE"> <!-- ... --> </location> <serviceProviderOrganization classCode="ORG" determinerCode="INSTANCE"> <!-- ... --> </serviceProviderOrganization>

</healthCareFacility>
<healthCareFacility classCode="SDLOC">

<serviceProviderOrganization classCode="ORG" determinerCode="INSTANCE"> <!-- ... --> </serviceProviderOrganization>

</healthCareFacility>
Beispiel überprüfen. healthCareFacility schachtelt nicht nochmal location. <location><healthCareFacility><location>...
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenBeispiel angepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
45S.62, Kap 6.4Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Anzeigename Kostentraeger GKVAnzeigename Kostenträger GKV
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
46S.63/64, Kap 6.4 und ffSymbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<scopingOrganization>

<!-- IK-NR --> <id extension="987654321" root="1.2.276.0.76.4.5"/> <!-- VK-NR --> <id extension="54321" root="1.2.276.0.76.4.7"/> <name>AOK Süd-Ostwestfalen Nord</name>

</scopingOrganization>
Laut Template auf S.64 muss hl7:scopingOrganization die IK Nummer stehen. Im Beispiel auf S.63 ist auch eine VK-NR enthalten, die aber im Template nicht drin ist. Muss immer die IK und kann auch eine weitere ID drin sein (laut Template möglich)? Was ist dann die VK-NR, wenn sie hier schon erwähnt wird? Die OID der VK-NR ist hier http://wiki.hl7.de/index.php?title=1.2.276.0.76.4.7 nicht dokumentiert. Bitte auflösen/ergänzen.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenDie VKNR kann zusätzlich geannt werden

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
47S.68, Kap. 6.6Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Unfallbetrieb vs.EmployerBin etwas durch die Wortwahl verwirrt. Ist hier der Arbeitgeber gemeint (durch den Code suggeriert) oder der Unfallort/-betrieb? Das können zwei verschiedene Dinge sein (Leiharbeiter, Service-Techniker). Wenn es der Arbeitgeber ist, können wir den dann nicht so nennen? Wenn es der Unfallort ist, ist dann der Code EMPLOYER immer korrekt?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenEs ist nicht der physikalische Ort gemeint, sondern der Employer

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
48S. 75, Kap. 7.Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Anzeigename Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Section (DGUV)Anzeigename Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (DGUV)
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
49S.80Symbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
52534-5 LOIINC52534-5 LOINC
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
50S.91, BeispielSymbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<code code="BTWDA" codeSystem="1.2.276.0.76.3.1.261.1.5.100" displayName="Bedenken Tätigkeit dauerhaft auszuführen"/><code code="BTWDA" codeSystem="1.2.276.0.76.3.1.261.1.5.100" displayName="Bedenken bisherige Tätigkeit dauerhaft auszuführen"/>Ist es das Bedenken die BISHERIGE oder ÜBERHAUPT Tätigkeit auszuüben?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
WeitergeleitetDarüber muss die DGUV in einem zukünftigen Release entscheiden bzw. deutlich machen

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
51S.103Symbol oppose vote as.svg VorschlagThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<value xsi:type="CD" code="22-A1" codeSystem="1.2.276.0.76.5.430" displayName="Unterarm, diaphysär, einfache Fraktur, leicht"/>Ist es korrekt, dass eine internationale Klassifikation (AO) eine deutsche OID hat? Sollte hier nicht eine globale OID stehen?
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Angenommen mit ModifikationenJa, aber die AO-Klassifikation hat keine OID, drum wurde hier eine OID ON BEHALF OF gewählt.

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
52S.114Symbol oppose vote ac.svg Kommentar allgemeiner ArtThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
<text>

<reference value="http:mydomain.org"/>

</text>
<text>

</text>
Eine URL ist kein gutes Beispiel für eine Beschreibung des Unfallhergangs.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenAngepasst

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
53S. 120ffSymbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
SchwerstverletzungsartenverzeichnisSchwerstverletzungsartenverfahren
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDie Value Sets bieten das Verzeichnis zu den Verfahren

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
54S.124ffSymbol oppose vote at.svg TippfehlerThomas LiebscherPhilips GmbH
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
Verletzungsartenverfahren (VAV)Die Abkürzung sollte nicht für Verletzungsartenverfahren und Verletzungsartenverzeichnis gleichzeitig benutzt werden.
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
Nicht angenommenDie Value Sets bieten das Verzeichnis zu den Verfahren

IDReferenzTypAntragstellerOrganisationIm Namen von
551.2.276.0.76.3.1.261.1.10.3.6Symbol oppose vote mi.svg Negativ, kleineres ProblemKai HeitmannHL7 Deutschland
Kommentar Si-vote.svgExistierende FormulierungVorgeschlagene ÄnderungBegründung
EntlassungsdiagnoseDiagnosenliste als a) Jargondiagnosen und b) ICD-10 getreent angeben, nicht als gekoppelte Liste (Rückmeldung vom Fachworkshop Anfang 2019)
Reconcile Si-reconc.svgEntscheidungKommentarAbstimmung
AngenommenIst für Entlassungsdiagnose so realisiert