Geschlecht

Aus Hl7wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Geschlecht (des Patienten)

Es kommt sehr häufig die Frage nach dem Geschlecht eines Patienten auf, d.h. welche Ausprägungen gibt es. Damit ist dann auch die korrekte Kodierung der möglichen Werte verbunden.

Tabellen

administratives Geschlecht

HL7 International hat schon in den neunziger Jahren die Bezeichnung "Sex" abgeändert in "administrative gender". Gemeint ist damit, wie eine Person administrativ behandelt werden möchte. Damit stehen dann nur noch folgende Werte zur Verfügung, die auch ausreichend sind:

Beschreibung v2.x Code V3 Code FHIR Code Kommentar
männlich M M male
weiblich F F female
nicht differenziert - UN -
unbekannt U nullFlavor="UNK" unknown in HL7 V3 wird das als nullFlavor kommuniziert
andere O - other in v2 nur für Tiermedizin
mehrdeutig A - - in v2 nur für Tiermedizin
nicht zutreffend N - - in v2 nur für Tiermedizin

biologisches Geschlecht

Unterschieden nach biologischen Merkmalen.

genetisches Geschlecht

Eine Klassifizierung von Lebewesen anhand ihrer chromosomalen Ausstattung.

Hermaphroditen

In der Medizin ist Hermaphroditismus eine heute wenig gebräuchliche Bezeichnung für Menschen mit nicht eindeutigen körperlichen Geschlechtsmerkmalen. Die systematische und korrekte Bezeichnung ist Intersexualität, obwohl auch heute einige Betroffene die Bezeichnung Hermaphrodit vorziehen

Pseudohermaphroditismus

Unter dem Begriff Pseudohermaphroditismus versteht man Zustände, bei denen sowohl das chromosomale Geschlecht als auch das gonadale Geschlecht (welches die inneren Genitalien bestimmt) nicht mit dem genitalen Geschlecht (den äußeren Genitalien) sowie den sekundären Geschlechtsmerkmalen übereinstimmen. Insbesondere im medizinischen Bereich wird hier häufig auch von Androgynität gesprochen.

Psychischer Hermaphroditismus

Dem psychischen Hermaphroditismus werden Menschen zugeordnet, die sich nicht ausschließlich mit einem der beiden Geschlechter identifizieren können, sondern nur mit beiden zugleich.

Aneuploidien

  • Monosomie
    • Monosomie X (Turner-Syndrom): bei der Frau fehlt ein X-Chromosom.
  • Trisomie
    • Trisomie 8 (Warkany-Syndrom 2): das Chromosom 8 liegt dreifach (= trisom) in allen oder einigen Körperzellen vor.
    • Trisomie 9: das Chromosom 9 liegt dreifach (= trisom) in allen oder einigen Körperzellen vor.
    • Trisomie 13 (Pätau-Syndrom/D1-Trisomie): das Chromosom 13 liegt dreifach (= trisom) in allen oder einigen Körperzellen vor.
    • Trisomie 18 (Edwards-Syndrom/E1-Trisomie): das Chromosom 18 liegt dreifach (= trisom) in allen oder einigen Körperzellen vor.
    • Trisomie 21 (Down-Syndrom): das Chromosom 21 liegt komplett oder partiell dreifach (= trisom) in allen oder einigen Körperzellen vor.
  • Klinefelter-Syndrom: das X-Chromosom beim Mann liegt doppelt vor (üblich ist ein X-Chromosom).
  • Poly-X-Syndrom: das X-Chromosom bei der Frau liegt mehrfach vor (üblich sind zwei X-Chromosomen). Am häufigsten ist das Triple-X-Syndrom.
  • XYY-Syndrom: das Y-Chromosom des Mannes liegt doppelt vor.

Transgender

Transgender sind Menschen, die sich mit ihrem zugewiesenen Geschlecht falsch oder unzureichend beschrieben fühlen oder auch jede Form der Geschlechtszuweisung bzw. -kategorisierung grundsätzlich ablehnen. Manche intersexuelle Menschen sind Transgender. Während in einigen Organisationen und Bündnissen Transgender und intersexuelle Menschen zusammenarbeiten, da viele Gemeinsamkeiten gesehen werden, lehnen andere intersexuelle Menschen jede Zusammenarbeit mit Transgendern ab.

Transsexuell

Transsexuelle Menschen wurden von der Medizin bisher als biologisch eindeutig definiert, empfinden sich selbst aber als einem anderen sozialen Geschlecht als dem bei der Geburt festgestellten zugehörig. Für die medizinische Diagnose „Transsexualität“ ist Intersexualität im ICD 10 daher formal ein Ausschlusskriterium. Mit dem DSM V und dem Begriff "Gender Dysphorie" änderte sich dies und Intersexualität (DSD) wurde ins Buch der psychischen Störungen aufgenommen [11]. Die Diagnose „Intersexualität“ kann nur durch diverse Untersuchungen, unter anderem eine Chromosomenanalyse, erbracht werden. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass intersexuelle Menschen, welche die Geschlechtsrolle wechseln, gar nicht erfahren, dass sie eigentlich intersexuell sind, und daher medizinisch und auch juristisch (Transsexuellengesetz, kurz TSG) als transsexuelle Menschen behandelt werden.

hormonales bzw. gonodales Geschlecht

Als gonadales Geschlecht wird die Zuordnung zum weiblichen oder männlichen Geschlecht anhand des Geschlechtsmerkmals „Keimdrüse“ (Gonade; Eierstock oder Hoden) bezeichnet. Aufgrund der Hormonproduktion durch die Keimdrüsen wird das gonadale Geschlecht deshalb auch als hormonales oder endokrines Geschlecht bezeichnet.

Genitales Geschlecht

Eine Klassifizierung von Lebewesen anhand ihrer äußeren Geschlechtsmerkmale.

Geschlechtsumwandlungen

Code Beschreibung Kommentar
männlich
weiblich
männlich, früher weiblich
weiblich, früher männlich
unbekannt

Gender Identity

These codes are in a value set: Gender Identity - 2.16.840.1.113762.1.4.1021.32

FHIR: http://hl7.org/fhir/2018Jan/valueset-gender-identity.html

Code Descriptor Code System FHIR Code FHIR Display FHIR Definition
407376001 Male-to-female transsexual (finding) SNOMEDCT transgender-female transgender female the patient identifies as transgender male-to-female
407377005 Female-to-male transsexual (finding) SNOMEDCT transgender-male transgender male the patient identifies as transgender female-to-male
446131000124102 Identifies as non-conforming gender (finding) SNOMEDCT non-binary non-binary the patient identifies with neither/both female and male
446141000124107 Identifies as female gender (finding) SNOMEDCT female female the patient identifies as female
446151000124109 Identifies as male gender (finding) SNOMEDCT male male the patient identifies as male
other other other gender identitiy
non-disclose does not whish to disclose the patient does not whish to disclose his gender identity


That value set has been in draft status in VSAC.

Anforderungen

KBV (xDT): Geschlecht des Patienten

Feld 3110: Geschlecht des Patienten

Code Beschreibung Kommentar
M männlich früher 0
W weiblich früher 1
U unbekannt früher 2

Krebsregister

Code Beschreibung Kommentar
M männlich
F weiblich
S Sonstige was ist damit genau gemeint?
U unbekannt

deutsches Recht / eGK

deutsches Recht/Reisepass eGK Beschreibung Kommentar
F W "weiblich"
M M "männlich"
X X "unbestimmte Geschlecht"

Mapping

Ein Mapping der Informationen ist genaugenommen nicht möglich, schließlich handelt es sich um unterschiedliche Aussagen!

männlich ("ich bin ein Mann") != männlich ("ich möchte als Mann behandelt werden") != männlich ("Chromosomsequenz=xy")

Speicherung

Aus Datenschutzgründen darf leider keine Historie aufgebaut werden.

Aber wenn man das mal außer acht lässt, dann drängt sich einem der Gedanke auf, dass das Geschlecht des Patienten zum einen eine änderbare Größe darstellt, zum anderen eine klassische Beobachtung ist. Damit sollten die diversen Aussagen auch entsprechend mit einer Zeitangabe und dem dazugehörigen Codesystem festgehalten werden. Damit wäre folgendes möglich:

  • Aussage: "ich bin ein Mann"
  • ich werde zusammen mit anderen Männern in ein Zimmer gelegt.
  • auf der eGK steht: männlich
  • im Reisepass steht: unbestimmt

Diese Aussagen können zeitgleich und unabhängig voneinander gültig sind. Damit wird unterstrichen, dass ein Mapping genaugenommen nicht möglich ist.

Use in International Standards

Gender Coding with International Data Exchange Standards

Standard

Description

ISO/IEC 5218 [5] ISO/IEC 5218 extended CDC [8] NETSS, NCVHS [6] ECML [9] ICAO Visa-Schengen [12] NAACCR [13] US Census [15] HL7 V3 [16] HL7 v2 [16] X12 ASTM DICOM [14] OBIS [18] UBIF [19] BDT [20]
not known 0 0 9 U X < 9 U U U U U ? U, 0
Male 1 1 M 1 M M M 1 1 M M M M M M m M, 1
Female 2 2 F 2 F F F 2 2 F F F F F F f W, 2
Both (male + female) B
Transgender male 3 FC FC fc
Transgender female 4 MC MC mc
Transitional T
Not applicable 9 N
Other O 3 O 121102 A, 3
Transsexual 4
Non-sexed N
Unsexable X 121103 I i
Unknown sex U
Male pseudo¬hermaphrodite MP MP
Female pseudo¬hermaphrodite FP FP
Hermaprodite H H H h
Simultaneous hermaphrodite sh
Hermaphrodite male phase hm
Hermaphrodite female phase hf
Ambiguous A A 121102 a
Mixed sex x


a) Administrative Gender, b) Person Register

a) Code Description b) Code Description
M Male = M Male
F Female = F Female
U Unknown
X Undetermined

a) Intersexual, b) Transsexual, c) Transgender

a) Code Description b) Code Description c) Code Level Description
T 1 Transgender
NT 1 Non-transgender
M Male  ? M Identifies as a man  ? M 2 Male
W Female  ? F Identifies as a woman  ? F 2 Female
IS Intersexual
U unknown = U Unknown = U 1 unknown

Genetics

Concept Code ICD-10 [21] Description
46,XX 46_XX Q99.0 Caryotype (female)
46,XY 46_XY Q99.0 Caryotype (male)
45,X 45_X Q96 Turner-Syndrome with female phenotype
47,XXY 47_XXY Q98.0 Klinefelter-Syndrome with male phenotype
48,XXXY 48_XXXY Klinefelter-Syndrome with male phenotype (rare)
49,XXXYY 49_XXXYY Klinefelter-Syndrome
49,XXXXY 49_XXXXY Klinefelter-Syndrome with male phenotype (rare)
47,XXX 47_XXX Q97.0 Triplo-X-Syndrome
mos45,X/46,XX mos45_X46_XX Q96.3 Mosaic
mos45,X/46,XY mos45_X46_XY Q96.4 Mosaic
chi46,XX/46,XY chi46_XX46_XY Q99.0 Chimersm
47,22 47_22 Cat-Eye Syndrome (Trisomy 22)
47,21 47_21 Q90 Down-Syndrome (Trisomy 21)
47,18 47_18 Q91.0-3 Edwards-Syndrome (Trisomy 18)
47,16 47_16 Trisomy 16
47,13 47_13 Q91.4-6 Pätau-Syndrome (Triosomy 13)
47,9 47_9 Q92 Trisomy 9
47,8 47_8 Q92 Warkany Syndrome 2 (Trisomy 8)
48,XXXX 48_XXXX Tetrasomy X
49,XXXXX 49_XXXXX Pentasomy X
47,XYY 47_XYY XYY-Syndrome
48,XXYY 48_XXYY Y-Polysomy
49,XYYYY 49_XYYYY Y-Polysomy


Referenzen

  • viele Informationen sind der Einfachheit halber 1:1 aus Wikipedia übernommen.
  • teilweise auch im Text