Schmerzbeobachtung (Projekt): Unterschied zwischen den Versionen

Aus Hl7wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
(Die Seite wurde neu angelegt: „__NOTOC__ =Zusammenfassung= Dieser Leitfaden beschreibt den Aufbau des CDA-Dokuments, mit dem Schmerzbeobachtungen aus der painApp exportiert werden können. …“)
 
K
 
Zeile 41: Zeile 41:
  
 
[[Kategorie:Projekte]]
 
[[Kategorie:Projekte]]
 +
[[Kategorie:CDA-Projekte]]

Aktuelle Version vom 13. Februar 2018, 21:40 Uhr

Zusammenfassung

Dieser Leitfaden beschreibt den Aufbau des CDA-Dokuments, mit dem Schmerzbeobachtungen aus der painApp exportiert werden können.

Patienten können mit der painApp schnell und unkompliziert ihr persönliches Schmerzbefinden dokumentieren. Der betreuende Arzt kann diese Daten im painApp- Webportal einsehen und beurteilen. Mit diesem Implementierungsleitfaden soll ein CDA-Dokument definiert werden, das Schmerzbeobachtungen durch den Patienten mit Hilfe der painApp beschreibt. Der primäre Use-Case des hier definierten CDA-Dokuments besteht darin, dass der Arzt, der den Patienten mit der painApp betreut, einen Datensatz aus der painApp in ein CDADokument exportieren kann, um dies in eine dritte Software importieren zu können. Eine weitere Motivation im Entwurf des CDA-Dokuments der painApp liegt darin, eine einfache Grundlage für den Austausch von Schmerzbeobachtungen zu schaffen. Beim Entwurf des painApp-CDAs wurde versucht, auf möglichst viele bekannte und gut definierte Vorlagen und Elemente zurückzugreifen. Das Grundgerüst bildet der HL7/CDAMusterarztbrief. Daher sind alle im Musterarztbrief notwendigen Header-Angaben auch im painApp-CDA vorhanden. Die Schmerzbeobachtungen im Body sind genau die, die von painApp dokumentiert werden können.

Ergebnis

Anfangs- und geplantes Enddatum

2015 - XXXX

Status

  • Implementierungsleitfaden in Bearbeitung

Fürsorger

  • Nico Kamper, SMART-Q Softwaresysteme GmbH in Bochum
  • Daniel Zenz, SMART-Q Softwaresysteme GmbH in Bochum
  • Mathias Aschhoff, Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Bochum

Kontaktperson im Interoperabilitätsforum

  • Mathias Aschhoff, Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Bochum