Interoperabilitätsforum / TC-Arbeit 16. und 17. September 2013 in Berlin

Aus Hl7wiki
Version vom 14. November 2013, 09:39 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Infektionsschutzmeldung (Labormeldung))

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche

Veranstaltungsort

DIN
Burggrafenstr 6
Raum 182
10787 Berlin

Zeiten

Wir beginnen am 16. September um 11:30 Uhr. Am Abend des ersten Tages ist ein gemeinsames Abendessen geplant. Am zweiten Tag beginnt die Sitzung um 9:00 Uhr und endet gegen 16 Uhr.

Das Forum

Das Interoperabilitätsforum diskutiert und bearbeitet Themen zur Standardisierung der Technischen Komitees der HL7-Benutzergruppe, IHE Deutschland und anderer Standardisierungsaktivitäten im Gesundheitswesen.

Vorgesehene Agenda

Die detaillierte Agenda folgt noch. Folgende Punkte sind aber schon vorgesehen:

  • Administrativa
    • Protokollführung
    • Genehmigung Protokoll
    • Status offene Aufgaben
    • Wiki: Startseite
  • Auflösung Kommentare zu abgelaufenen Ballotverfahren
    • EFA 2.0 (verschoben vom letzten Meeting)
    • Cookbook (verschoben vom letzten Meeting) (Mo)
    • Infektionsschutzmeldung
    • deutsche Nachrichtenprofile
  • neue Leitfäden (Fragen)
    • Arztbrief 2013
    • AkdÄ-Medikationsplan
    • ePalliativdokumentation (Houta)
    • KBV: KVK-Ablösung und eDoku-Header (Beringuier-Manhart, KBV, Mo bis 14:00)
    • ..
  • CDA-Templates (offene Fragen, Status)
    • Header
      • Patient
    • Section
    • Entry
      • ICD
      • TNM
      • ICD-O
      • ..
  • HL7 v2.x
    • offene Anfragen
      • Bankdaten in HL7 v2
    • Z-Segmente
    • weitere National Extensions
      • SWF: Fragestellung, Schwangerschaft, Wunschtermin, ..
      • LTW
    • deutsche Anforderungen für v2.9
  • Terminologien
    • Infektionsschutz/Keime/Erreger
    • OID-Register und Templates/Value Sets (Dienstag)
  • Sonstiges

Teilnehmer

Name Organisation Tag 1 Tag 2
Gerhard Abel Siemens X -
Mathias Aschhoff ZTG X X
Sonia Béringuier-Manhart KBV X -
Johannes Dehm VDE X X
Heike Dewenter FH Krefeld X X
Christof Geßner gematik X X
Simone Heckmann Health-Comm X X
Kai Heitmann HL7 DE X X
Daniel Hellmuth Tieto X X
Timo Kahlert Redline GmbH X X
Stefan Klusmeier com4cure X
Stefan Lang Lang IT Consulting - X
Jörg-Uwe Meyer MT2IT X X
Heike Moser DIN X -
Stefan Müller-Mielitz DMI X X
Frank Oemig Agfa X X
Andreas Schultz GS4eB X X
Jonas Schwarze PLRI TU Braunschweig, GD-Bank NDS X X
Norbert Sigmond DIMDI X
Sylvia Thun Hochschule Niederrhein X X
Lars Treinat ZTG X
Marek Vaclavic SER X X
Farid Zain Elabdin ixmed X X
Bogdan Zyla FH Krefeld X X

Protokoll

Administrativa

Ankündigung XING Gruppe

Ankündigung: Es gibt eine Xing-Gruppe "HL7 Interoperabilitäts-Forum" (Kontakt und Betreuung: Simone Heckmann). Die Mitgliedschaft in der Xing-Gruppe dient vor allem dem Zweck, Infos untereinander effizient auszutauschen und Kontakt zu halten. Die Gruppe ist nicht öffentlich. Alle, die sich auf der Anwesenheitsliste beim IOPF eintragen, werden automatisch eingeladen.

Protokollführung

Christof Gessner/Kai Heitmann

Genehmigung Protokoll

Das Protokoll der letzten Sitzung ist zu finden auf http://wiki.hl7.de/index.php/IF_2013-06-10. Am Montag wurde das Protokoll vorgestellt und darum gebeten, am Dienstag Einwände zu melden. Da keine Einwände gemeldet wurden gilt das Protokoll als angenommen.

Status offene Aufgaben

Online-Aktualisierung der Liste mit den offenene Aufgaben ist im Wiki zu finden, Status siehe dort: http://wiki.hl7.de/index.php/IF_Action_Items. Grundsätzliche Diskussion zur Agenda Daniel Hellmuth: Sollte es Arbeitsgruppen geben, die sich während des Interoperabilitätsforums getrennt? Vielleicht nur am zweiten Tag? Hinweis auf andere Arbeitsformen, die außerhalb der Treffen des IOPF stattfinden können:

  • Sprechstunde (Telefonkonferenz mit Gotomeeting oder Skype)
  • Separate Treffen (meist Projektgruppe-bezogen)
  • Telefontermine / Webkonferenzen

Die Frage wird diskutiert, ob das Forum vor allem dem Austausch und der Diskussion von Ergebnissen dient, die außerhalb erarbeitet wurden. Gegenposition: Auf den Treffen sollte auch gemeinsam gearbeitet werden, dazu sollen sich AGs ad-hoc finden. Es wird beschlossen, das am zweiten Tag auszuprobieren, vorbehaltlich der Klärung, ob dies mit den jeweiligen Räumlichkeiten zu vereinbaren ist.

KBV: KVK-Ablösung und eDoku-Header

(vorgestellt von Frau Beringuier-Manhart, Vortrag, Spezifikation)

Frau Beringuier-Manhart gehört zur Projektleitung bei der Kassenärztlichen Bundesvereinigung zur Umstellung von KVK auf eGK. Dazu müssen nicht nur die Prozesse bei der KBV umgestellt werden, sondern auch die Kommunikation mit den niedergelassenen Ärzten.

Hierzu wurde der bisherige Kommunikationsentwurf (damaliger Sciphox-Entwurf mit SU Insurance) umgeschrieben und haben ihren Niederschlag im eDoku-Header gefunden. Änderungen ergeben sich vor allem aus den Änderungen zu den Versicherungsstammdaten (VSD 5.2.0). Es betrifft auch die Qualitätssicherungsprozesse Früherkennungs-Koloskopie und Hautkrebs-Screening, die auch auf das neue Format umgestellt werden. Daraus folgen Änderungen für bestehenden CDA R1 Dokumente.

Am 1.10.2014 sollen die Formate (KVK, eGK) im neuen Abrechnungsformat aufgehen. Frau Beringuier-Manhart zeigt einen Auszug aus dem eDoku-Header und die Änderungen.

Beschluss: die Änderungen werden als Update der bisherigen Spezifikation betrachtet. Angenommen, nach Redaktion wird neue Version der Spezifikation publiziert.

Wiki-Startseite

Die Wiki-Startseite wurde überarbeitet (siehe auch Action Items). Die Diskussion fokussiert die Erstellung einer neuen Einstiegsseite, die übersichtlicher sein soll, als die über die Jahre gewachsene. Ein Entwurf dazu ist vorgelegt worden (siehe Diskussionsseite im Wiki zur Hauptseite).

Es wird angeregt, Gestaltungen im Wiki direkt auf der Diskussionsseite durchzuführen und auf alternative Einstiegsseiten gezielt zu verlinken.

Weitere Bearbeitungen sollen bis zur Sitzung im Dezember abgewartet werden und die bisherige Seite spätestens dann durch die neue Seite ersetzt werden.

Auflösung Kommentare zu abgelaufenen Ballotverfahren

Kurze Vorstellung von Inhalten des aktuell laufenden Ballot HL7 international.

Zu den zurückliegenden nationalen HL7 Ballots hat Kai die Abstimmung dokumentiert

Deutsche Nachrichtenprofile

Ergebnis: 12 Zustimmungen, 1 Enthaltung

19 Kommentare sind eingegangen.

Offener Punkt ist die Überprüfung, ob im Ballot berücksichtigt ist: Informationen zu Neugeborenen, entsprechende Erweiterung der Profile.

Infektionsschutzmeldung (Arztmeldung)

Ergebnis: 8 Zustimmungen, 1 Enthaltung

34 Kommentare sind eingegangen.

Es werden wichtigere Punkte besprochen.

EFA 2.0 (verschoben vom letzten Meeting)

Die Spezifikation ist zu finden unter http://wiki.hl7.de/index.php/cdaefa:EFA_Spezifikation_v2.0

Letzten Freitag gab es Telko, diese Woche wieder, dann Überarbeitung. Treffen im Oktober. Ziel ist, bis zur MEDICA die eFA-Spezifikation zur Diskussion zu stellen. Transparenz ist nicht so gegeben wie im IOPF.

Das Thema gematik ist nicht berührt. XCA, XCPD ist im Rahmen der Fallakte zwingend nötig. Es wird gefragt, ob und wie man die Arbeiten zu eFA bei der gematik mit den allgemeinen eFA-Entwicklungen gemeinsam diskutieren kann.

Cookbook (verschoben vom letzten Meeting) (Mo)

Die Cookbook-AG läuft parallel, im IOPF wird dazu nur berichtet. Seit dem letzten Treffen gibt es keine neuen berichtenswerten Aktivitäten.

neue Leitfäden (Fragen)

Es wird eine Verbesserung der Wiki-Darstellung angestrebt: Aufbereitung als erweiterte Startseite (für die Leitfäden) und Links auf Leitfäden als Ganzes sollen aufgenommen werden.

Vorschlag zur Realisierung: Verlinkung auf Projektseite, von dort aus auf die Einzelkomponenten.

Übernahme von Bestandsaufnahme und Inhalte aus Kompendium um eBPG-Projekt.

Infektionsschutzmeldung (Labormeldung)

Lars Treinat stellt Konzept vor. Pilotprojekt in zwei Regionen (Neuss, Bochum) -> Details siehe Foliensatz Lars Treinat.

Terminologien: Infektionsschutz/Keime/Erreger

Für Keime / Erreger und die zugehörigen Laboruntersuchungen werden im Rahmen des Projekts geeignete „Refsets“ von codierten Konzepten zusammengestellt.

Terminologien

Beschluss:

  1. Für Value Sets und Codesysteme ist Art-Decor die primäre Referenz für alle Spezifikationen des IOPF.
  2. Dieser Beschluss (1) wird im Dezember 2014 überprüft.
  3. In Art-Decor stehen dafür auch relevante Terminologien zur Verfügung, einschließlich Werkzeugen zum Suchen von Konzepten (insbesondere SNOMED CT, LOINC, ICD-10-GM).
  4. Es wird angestrebt, dadurch für im IOPF unter Beteiligung von HL7 Deutschland erarbeitete bzw. abgestimmte Spezifikationen alle relevanten Terminologien legal verwendbar zu machen.
  5. Es wird angestrebt, dadurch auch für die Implementierung solcher Spezifikationen alle relevanten Terminologien legal verwendbar zu machen.

16/0/0 angenommen.

Zur Implementierung von Lösungen mit HL7 FHIR

Hintergrund: es gibt Aktivitäten zur Verwendung von FHIR in Projekten auf nationaler Ebene (hier: DEMIS, Fraunhofer FOKUS). Angesichts des Entwicklungsstandes von FHIR und der Vorgehensweise bei HL7 wird dies sehr kritisch gesehen.

Beschluss: Der HL7 Vorstand möge einen Brief schreiben an BMG zu FHIR.

AkdÄ-Medikationsplan und andere

Ziel der Arbeiten ist eine Nutzung von Elementen des Addendum Medikation aus Arztbrief06, bzw. einer aktualisierten Version im Kontext von Arztbrief 2013.

Frank hat ins Wiki einen Entwurf gestellt, wie man den AKDAE-MP in CDA wiedergeben kann. Zum AKDÄ Medikationsplan wird angemerkt, dass die Syntax der strukturierten Einträge unsicher ist. Entsprechende Kommentare wurden zusammengestellt:

  • Wir begrüßen die Beschreibung der funktionalen Anforderungen in dem Dokument
  • Mit Sorge betrachten wir den Mangel an Expertise bei der Modellierung und Terminologie (Nichtbegleitung durch Terminologen)
  • Technisch ist die Syntax problematisch, nicht eindeutig, keine Grammatik (potenzielle Gefährdung der Patientensicherheit!)

(Anmerkung: wurde so von Christof Gessner als Kommentar an die Ersteller übermittelt).

Kai ergänzt: Alles mit Medikation wird derzeit als Templates gesammelt (section, entry). Auch epSOS, C-CDA, europäische Aktivitäten. Im Wiki gibt es eine Seite "Medikation" als Einstiegsseite: http://wiki.hl7.de/index.php/Medikation_(Projekt)

Ein Medikationsplan ist demnach ein „Medication Statement“. Die Medikation-Einstiegseite entält auch einen Verweis auf IHE Pharmacy (Prescription, Dispense).

Diskussion: Wie bekommen wir die Diskussion ins Interoperabilitätsforum? Zunächst: Informieren über alle laufenden Projekte.

Arztbrief 2013

Aktueller Stand: Einige Templates aus den IfSG-Arbeiten sind hier eingeflossen. Es werden weiter die funktionalen Anforderungen gesammelt und schrittweise in ART-DECOR überführt.

Frage: Diskussion zu recordTarget. Daniel: nach Mail an TC kam kein Feedback. Lars Treinat: Es gibt dazu eine Wiki-Seite, es gibt aber anscheinend keinen Änderungsbedarf.

Frage: Sollen die Datentypen in den Arztbrief (Wiki) includiert werden? Oder wird das Dokument dadurch zu lang? Nach Diskussion: Datentypen sollten aufgelistet werden, Verweis auf Spezifikation aufnehmen, aber nicht inkludiert.

Mögliche Stufen der Integration von externem Wissen in Implementierungsleitfaden (IG):

(0) Wissen wird vorausgesetzt (Referenz im Anhang)

(1) Verweis auf Fundstelle allgemein (im jeweiligen Abschnitt oder Kontext)

(2) Verweis auf spezifische Details

(3) Inkludierung (explizit aufnehmen)

Anforderungen an IG: gut strukturiert, "lesbar", Umfang "circa 50 Seiten" Kriterium zur Entscheidung: "nice to know" oder "required".

Status der Arbeiten zum Arztbrief: Sections sind (teilweise) in die neue Struktur überführt.

Arbeiten an Diagnosen sind weiter fortgeschritten. Überlappung und Zusammenarbeit zwischen Pathologie (ICD-O) und Onkologie (TNM). Es gibt Austausch mit IHE-Arbeitsgruppen Domänen QRPH (Profil PRPH-Ca) und ANAPATH (Profil APSR).

Frank berichtet, dass derzeit drei Entry-Templates entwickelt werden für die jeweiligen Diagnosen, davon werden dann Spezifizierungen für die verschiedenen Fälle abgeleitet.

Es wird die sehr wertvolle kreative Zusammenarbeit zwischen Pathologie und Onkologie in Deutschland gelobt.

Stefan Müller-Mielitz als Caretaker IHE QRPH ist auch eingebunden.

Arztbrief06 Addendum Labor

Vorschlag Kai: Entry level templates als Option anbieten. Use case darstellen. Zusammenfassung der wichtigsten Laborwerte zur Weiterleitung an Nachfolgearzt (kommt in der Praxis quasi nicht vor).

Sylvia: Es kursieren diverse Listen, mit ausgewählten "frequently used" LOINC codes.

Sylvia. Hinweis: Bei LOINC darauf achten, dass immer die aktuelle Version verwendet wird. Es gab zeitweise Probleme damit beim DIMDI, die aber inzwischen ausgeräumt sind.

Hinweis zu LOINC: Es läuft gerade bei HL7 international ein Ballot zu LOINC Document Ontology.

Simone: Frage zu Neugeboreneninformationen. Wenn per OBX übertragen 5-10 relevante Codes. Könnte man das im Wiki das einpflegen? Im Hinblick auf § 301 Datensätzen. Frank: Erstmal auf einer Seite zusammenstellen, perspektivisch vielleicht passende Value Sets definieren.

ePalliativdokumentation (Houta)

Das Thema wurde verschoben

Harmonisierung Diagnoseleitfaden

Stefan Lang berichtet vom 1.7. Pathologenverband, Dt.Krebsgesellschaft und von Arbeiten zu Übersetzung (für IHE QRPH /PRPH-Ca)

Leitfaden-Architektur, Hilfestellung

http://wiki.hl7.de/index.php/Hilfe:Template-Architektur

DIMDI

Terminologien: OID-Register und Templates/Value Sets

Norbert Sigmond (DIMDI) berichtet, dass die Antragszahlen rückläufig waren, gerade aber wieder sehr viele Anträge aus Süddeutschland kommen (ID-Mechanismen gematik).

Für Templates (10er Ast), gibt es bislang noch keine Einträge (siehe unten). Bei der anschließenden Diskussion zur Vorgehensweise bei Vergabe und Registrierung von OIDs für Templates sind die Unklarheiten besprochen worden.

Bislang wurden für die Value Sets (11er-Ast) nur wenige Eintragungen gemacht. Auch dies soll in enger Kooperation letztlich verbunden sein mit dem „Register“ für die Value Sets (ART-DECOR).

Der Ast Dokumente enthält bisher nur wenige Einträge, Profile sind zurzeit nur unter dem HL7 Ast definiert.

Herr Sigmond berichtt auch über das Update am Webinterface: jetzt mit Baum-Button und Statusfeld (accepted/retired, intern gibt es auch noch denied).

1.2.276.0.76.3.2 wird als root für für Vergabe von OIDs an Personen vorgesehen

Offene Frage: OIDs bei Namensänderungen und retired. Gleiche symbolic names erlaubt? Muss alphanumeric name immer erhalten bleiben?

Unterschiedliche Versionen für jährliche Updates? Case: ICD-WHO hier gibt's keine OID für die Versionen. Vorschlag: Diskussion erstmal ruhen lassen. Die WHO-Originalfassung in deutscher Sprache erhält nur eine OID, obwohl sie jedes Jahr geändert wird. Vielleicht kann man eine Versionsnummer verwenden?

ISO TR 13581 (Guidance for maintenance of object identifiers OID - Pflege OID-Register) vorantreiben? Keine Unterstützung durch das DIMDI (liegt nicht im Aufgabenbereich, keine Notwendigkeit erkennbar) nicht verwechseln mit ISO/TS 13582 Sharing of OID registry information, der 2013 publiziert wurde.

Es sind OID Kollision aufgetreten. Einige Leitfäden müssen angepasst werden.

Termine 2014 für Treffen des IOP-Forums

  • 10.-11.03. 2014 Berlin
  • 02.-03.06. 2014 Köln
  • 09.-10.10. 2014 (ISO/TC 215 in Berlin, Überschneidung absichtlich)
  • 18.-19.12.2014 Köln

CDA-Templates (offene Fragen, Status)

Die einzelnen Punkte wurden schon zuvor diskutiert, der Punkt wurde daher übersprungen (hier nur aufgeführt wegen einzelnen Notizen, die ich im Laufe der Sitzung hier eingefügt hatte)

Allgemeines

Wunsch nach Klärung zur Verwendung von offenen vs. geschlossenen Templates.

Section

http://wiki.hl7.de/index.php/cdaab2:Medikation-Section_(Template)

Entry

Drei Templates für Diagnosen, von Frank entwickelt: ICD, TNM und ICD-O. Sollen das nächste Mal besprochen werden.

HL7 v2.x

Simone Heckmann schlägt vor: HL7 v2 sollte am Anfang des ersten Tages stehen.

Zustimmung!

Z-Segmente

Action Item: Einholung Erlaubnis zur Veröffentlichung Z-Segmente: Firmennamen Einpflegen von Info im Wiki zu Kontakt, Verantwortlichkeit usw.

offene Anfragen

Bankdaten in HL7 v2

IBAN/BIC-Umstellung -> siehe Maildiskussion. Ansatz war, Bankinfo als Patient-ID zu verwenden. Es geht aber vielleicht um Abrechnungsprozesse. Siehe Papier von Mike Henderson, zu diskutieren nächste Woche in Cambridge. Siehe Wiki: http://wiki.hl7.de/index.php/Segment_ZBD

weitere National Extensions

(zu diesem Punkt gab es keine Beiträge)

Sonstiges

Nichts besprochen.

Medienpartner

Unsere Medienpartner sind:

kma eHealthcom KH-IT