Interoperabilitätsforum / TC-Arbeit 14. und 15. September 2020 in Berlin

Aus Hl7wiki
Agenda
Wechseln zu: Navigation, Suche
[gesichtete Version][gesichtete Version]
K (Protokoll)
K (Protokoll)
Zeile 127: Zeile 127:
 
** Komponentenprinzip, Ableitungen
 
** Komponentenprinzip, Ableitungen
 
** Terminologien (UTG,...)
 
** Terminologien (UTG,...)
 +
 +
* Wahl TC-Leiter:
 +
** TC CDA: bisher Mathias und Kai. Neuwahl: Christof als Leiter, Mathias als Stellvertreter 23 Stimmen, (19 dafür, 0 dagegen, 4 Enthaltungen)
 +
** TC FHIR: bisher Simone Heckmann, Stefan Lang. Simone kandidiert wieder, würde gerne mittelfristig die Leitung abgeben. Stefan möchte nicht mehr kandidieren. Neuwahl: Kandidat für Stellv.: Alexander Zautke. Ergebnis: 25 TN (20 dafür, 0 dagegen, 5 Enthaltungen)
 +
 +
* DIT Vorstellung Kai
 +
** Link:
 +
** MV HL7 wird am ersten Tag sein,
 +
** zweiter Tag Community-a-thon, vormittags praktische Übungen mit FHIR Resources, Leitung Simone, ab 13 h 2 parallele Veranstaltungen:
 +
*** (hypothetische App für COVID-19 Monitoring (Sylvia & Kai)
 +
*** Broad Consent (Dany Ammon)
 +
** Hinweis, für Teilnehmer, die am Community-a-thon teilnehmen möchten, aber noch keine FHIR-Vorkenntnisse haben: Gefyra führt ab dem 12.10. eine Serie von Online-Kursen durch: https://www.xing.com/events/collections/fhir-seminare-13532
 +
 +
** Ein DIGA-Thon ist für später dieses Jahr geplant, hih ist mit der Vorbereitung bafasst.
 +
 +
* Interoperabilität 2025
 +
** Teil A: Vorschlag an BMG, vorgelegt von hih, gematik, bitkom, bvitg
 +
** Teil B: Derzeit auf  der Stufe einer Materialsammlung
 +
*** Fragen und Diskussion
 +
**** Andere Beispiele für Abstimmungsprozesse werden als Vergleich genannt: Java Community Process, Monopolkommission gibt Empfehlungen ab (Artikel in der Sonntagszeitung), Interop bei eMail (Einzelne große Player erweitern/ändern Standards aus bestimmten Gründen, für eigene Ziele), HTML (Konvergenzprozess führt die zunächst divergierenden Lösungen zusammen)
 +
**** Pool aus Experten mit unterschiedlichen „Einfallswinkeln“
 +
**** Gute Idee, einen Rahmen zu schaffen – aber vielleicht braucht man manchmal auch jemanden der entscheidet?
 +
*** Aufruf an möglichst viele, bei der weiteren Ausgestaltung mitzuarbeiten
 +
*** Vorschlag, den Scope zu präzisieren
 +
*** Wie nötig ist Verbindlichkeit, wie kann sie erreicht werden? Verschiedene Wege.
 +
*** Rolle der Experten zwischen Organisationen und Einzelpersonen
 +
*** Veränderungen im Gesundheitsmarkt
 +
*** Vielleicht zukünftig ganz andere, neue Teilnehmer im Gesundheitswesen. Wie flexibel ist das Konzept dafür?
 +
*** Wie kann Ausgleich Kosten/Nutzen bei Einsatz von Standards berücksichtigt werden?
 +
 +
* vesta
 +
** Frage: Werden auch Standards für Forschung in vesta berücksichtigt?
 +
  
 
* FHIR-Themen
 
* FHIR-Themen

Version vom 15. September 2020, 06:49 Uhr


Das Treffen wird als Online-Meeting abgehalten - Einwahldaten folgen

Wir laden die Teilnehmer an beiden Tagen zu einer Webkonferenz ein (Audiokonferenz über Telefon oder Computer/Smartphone, Bildschirm teilen für Powerpoint-Präsentation, Kamera ist nicht erforderlich).

Einwahldaten am ersten Tag zwischen 11 und 17 Uhr und am zweiten Tag zwischen 9 und 14 Uhr

Interoperabilitätsforum 14. und 15. September 2020 

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.
https://global.gotomeeting.com/join/339384629 

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
Deutschland: +49 891 2140 2090 

Zugangscode: 339-384-629 

Weitere Telefonnummern
Österreich: +43 7 2081 5427
Schweiz: +41 435 5015 61

Tag 1

  • ab 11 Uhr bis ca. 17 Uhr

Tag 2

  • 9 Uhr bis ca. 14 Uhr

Siehe auch Abschnitt Hinweise.

Das Interoperabilitätsforum diskutiert und bearbeitet Themen zur Standardisierung der Technischen Komitees der HL7-Benutzergruppe, IHE Deutschland und anderer Standardisierungsaktivitäten im Gesundheitswesen.

Vorgesehene Agenda

Pausen

  • Mo
    • 12:30-13:30
    • 15:00-15:15
  • Di
    • 10:30-11:00
    • 12:30-13:30

Administratives und Allgemeines (Mo. 11:10)

CDA (Mo. 11:30)

  • Abstimmungsverfahren (Dermatologisches Konsil und eEinweisung) (Horst, Mathias)
  • Anpassungen am Entlassmanagementbrief (Mathias)
  • Whitepaper: Dokumente und Standards

Projekte, kommende Abstimmungsverfahren (Di. 13:00)

  • Psychotraumatologische Arztbriefe (Tim Scheplitz, TU Dresden)
  • eHygienebericht (Georg Schulte, HS Osnabrück)

Terminologien (Di. 09:00)

  • Übersetzungen SNOMED LOINC (Sylvia Thun)
  • ePROMS in LOINC (Alexander Bartschke)
  • Neues von Unified Terminology Governance (UTG) und der HL7 Terminology Authority (HTA).

FHIR (Di. 10:00)

TC Wahlen (gemischt)

  • CDA (Wahl s.o)
  • V2 (Dienstag)
  • FHIR (Montag)

Interoperabilität 2025 (Mo 14:00)

  • Interoperabilität 2025 Teil A: Voraussetzungen für ein interoperables Gesundheitswesen schaffen (Andreas Grode, Kai Heitmann), siehe auch Pressemitteilung https://hih-2025.de/interoperabilitaet-2025/
  • Vorstellung des Stands des Detailkonzepts zur Interoperabilität 2025 Teil B
  • Abstimmungsverfahren

Next Steps IOP 2.0 und vesta (Mo 15:00)

  • Wissensmanagementplattform
  • Koordinierungsstelle und Komitee
  • Aktuelles zu vesta

Protokoll

  • CDA
    • Abstimmungsverfahren
      • Einweisungsbrief (siehe Seite „Laufende Abstimmungsverfahren“)
        • Beispieldatei und Stylesheet
      • Dermatologisches Konsil:
        • Es gab interessante Kommentare, auch hier ist FHIR-Migration ein Thema
        • geplant ist Inbetriebnahme 1.1.2021
      • Entlassmanagement
        • klassisch als PDF aus dem Krankenhaus, Level 3 Dinge wurden deshalb zunächst herausgenommen.
        • KBV hat Roadmap für MIOs, in der auch Entlassmanagementbrief berücksichtigt werden könnte.
        • Wir suchen weitere Interessenten, die demnächst die CDA-Leitfäden eEinweisung, eEntlassmanagementbrief, Dermatologisches Konsil einsetzen könnten. Hat jemand selbst Interesse oder kennt jemand potentielle Interessenten?
        • Kommentare gingen in Richtung ProblemOrganizer, also Dokumentenstruktur der Entries.
  • Vorschlag zur Erstellung eines Whitepaper: Dokumente und Standards. Das Thema ist Interoperabilität von Inhalten, auch zwischen unterschiedlichen Use Cases. Brainstorming zu möglichen Inhalten:
    • Migration (CDA->FHIR), FHIR Infrastr. Services,
    • Transport (Metadaten,...)
    • Zugriffsrechte (Autor, Signatur...)
    • Vergütung
    • Zusammenhang zu anderen Spez. (MIOs, ...)
    • Internat (Stammbaum, Ableitung, EU/US ...)
    • Komponentenprinzip, Ableitungen
    • Terminologien (UTG,...)
  • Wahl TC-Leiter:
    • TC CDA: bisher Mathias und Kai. Neuwahl: Christof als Leiter, Mathias als Stellvertreter 23 Stimmen, (19 dafür, 0 dagegen, 4 Enthaltungen)
    • TC FHIR: bisher Simone Heckmann, Stefan Lang. Simone kandidiert wieder, würde gerne mittelfristig die Leitung abgeben. Stefan möchte nicht mehr kandidieren. Neuwahl: Kandidat für Stellv.: Alexander Zautke. Ergebnis: 25 TN (20 dafür, 0 dagegen, 5 Enthaltungen)
  • DIT Vorstellung Kai
    • Link:
    • MV HL7 wird am ersten Tag sein,
    • zweiter Tag Community-a-thon, vormittags praktische Übungen mit FHIR Resources, Leitung Simone, ab 13 h 2 parallele Veranstaltungen:
      • (hypothetische App für COVID-19 Monitoring (Sylvia & Kai)
      • Broad Consent (Dany Ammon)
    • Hinweis, für Teilnehmer, die am Community-a-thon teilnehmen möchten, aber noch keine FHIR-Vorkenntnisse haben: Gefyra führt ab dem 12.10. eine Serie von Online-Kursen durch: https://www.xing.com/events/collections/fhir-seminare-13532
    • Ein DIGA-Thon ist für später dieses Jahr geplant, hih ist mit der Vorbereitung bafasst.
  • Interoperabilität 2025
    • Teil A: Vorschlag an BMG, vorgelegt von hih, gematik, bitkom, bvitg
    • Teil B: Derzeit auf der Stufe einer Materialsammlung
      • Fragen und Diskussion
        • Andere Beispiele für Abstimmungsprozesse werden als Vergleich genannt: Java Community Process, Monopolkommission gibt Empfehlungen ab (Artikel in der Sonntagszeitung), Interop bei eMail (Einzelne große Player erweitern/ändern Standards aus bestimmten Gründen, für eigene Ziele), HTML (Konvergenzprozess führt die zunächst divergierenden Lösungen zusammen)
        • Pool aus Experten mit unterschiedlichen „Einfallswinkeln“
        • Gute Idee, einen Rahmen zu schaffen – aber vielleicht braucht man manchmal auch jemanden der entscheidet?
      • Aufruf an möglichst viele, bei der weiteren Ausgestaltung mitzuarbeiten
      • Vorschlag, den Scope zu präzisieren
      • Wie nötig ist Verbindlichkeit, wie kann sie erreicht werden? Verschiedene Wege.
      • Rolle der Experten zwischen Organisationen und Einzelpersonen
      • Veränderungen im Gesundheitsmarkt
      • Vielleicht zukünftig ganz andere, neue Teilnehmer im Gesundheitswesen. Wie flexibel ist das Konzept dafür?
      • Wie kann Ausgleich Kosten/Nutzen bei Einsatz von Standards berücksichtigt werden?
  • vesta
    • Frage: Werden auch Standards für Forschung in vesta berücksichtigt?


Hinweise

Teilnahme: An den Sitzungen können alle Interessierten teilnehmen, egal ob Mitglied bei HL7, IHE oder einer der kooperierenden Organisationen oder nicht! Um eine vorherige Anmeldung über https://doodle.com/poll/p9hc8r67ht6h3w5u und an info@interoperabilitaetsforum.de wird allerdings gebeten.

Zeiten: Tag 1

  • ab 11 Uhr bis ca. 17 Uhr

Tag 2

  • 9 Uhr bis ca. 14 Uhr

Agendapunkte: Die o.g. Agenda ist vorläufig und wird ständig aktualisiert. Weitere Agendapunkte bitte an info@interoperabilitaetsforum.de schicken.

Online-Meeting Das Treffen wird als Online-Meeting gestaltet, die Moderation erfolgt aus Berlin und Nordrhein-Westfalen.

Medienpartner

Unsere Medienpartner sind:

kma eHealthcom KH-IT