FHIR-Marktübersicht

Aus Hl7wiki
Version vom 7. Mai 2019, 20:47 Uhr von Wikiadmin (Diskussion | Beiträge) (Herstellerübergreifende FHIR-Projekte und Leitfäden in Deutschland)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Wechseln zu: Navigation, Suche


Diese Seite dient der Orientierung und soll eine grobe Einschätzung der Verbreitung von FHIR in Deutschland erlauben.

FHIR-Produkte auf dem Deutschen Markt

Hersteller Produkt/Modul Beschreibung Rolle Ressourcen (Profile) FHIR-Version Status IHE-Profile Capability-Statement
NursIT Institute CareIT Pro Pflegedokumentationssystem, Pflegeplanung, Bettenbelegung, Questionnaire-Designer Smart-App Client + SmileCDR Server Encounter
Patient
Questionnaire
QuestionnaireResponse
Procedure
ProcedureRequest
CarePlan
Observation
STU3 produktiv -
SAP SE SAP Health for Waiting Time Management Verwaltung und Vorhersage von individuellen Wartezeiten von Patienten in der Notaufnahme und ambulanten Versorgung (siehe Disclaimer und Product Roadmap hier) Cloud Anwendung für Krankenhäuser und Ambulanzen für den Patienten als Konsumenten Bundle
MessageHeader
Patient
Encounter
Organization
Observation
Location
STU3 produktiv -
SAP SE SAP S/4HANA Healthcare for Patient Accounting Patientenabrechnung für Leistungserbringer im Gesundheitswesen (siehe Disclaimer und Product Roadmap hier) Cloud-Anwendung für Patientenabrechner Patient
EpisodeOfCare
Encounter
Coverage
ChargeItem
Invoice
STU3 und R4 in Entwicklung -
IBM eGA (elektronische Gesundheitsakte) Elektronische Gesundheitsakte für Versicherte der Techniker Krankenkasse App Claim
DocumentReference
Encounter
Immunization
Medication
MedicationDispense
MedicationRequest
Organization
Practitioner
STU3 in Entwicklung -
DMI Archivar 4.0 Dokumentenmanagement in der Langzeitarchivierung FHIR-Server Patient
Encounter
DocumentReference
Binary
STU3/R4 produktiv/in (Weiter-)Entwicklung MHD
GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH corpuls.web
LIVE
Telemedizinsoftware zur Liveübertragung von EKGs, Vitalwerten und Patientendaten in der präklinischen Notfallmedizin. Als eigenständiges Medizinprodukt ist es zur Diagnose und Einholung eines Telekonsils im Rettungsdienst und Klinikumfeld zugelassen. Webanwendung für Telekonsil, Schnittstelle zwischen corpuls Geräten und Drittsoftware Bundle
CapabilityStatement
(Device)
Encounter
Patient
(Procedure)
Observation
R4 produktiv -

Herstellerübergreifende FHIR-Projekte und Leitfäden in Deutschland

Beteiligte Organisationen Projekt Beschreibung Akteure/Rollen Resourcen (Profile) FHIR-Version Status IHE-Profile verwendete Produkte/Tools
Hochschule Niederrhein http://hsnr.de MedikationsplanPlus FHIR dient neben CDA als strukturierte Darstellungsform für den Medikationsplan. Zudem erhält der auf dem papiergebundenen Medikationsplan aufgedruckte Barcode ein Ultrakurzformat, aus dem die Inhalte der FHIR-Resourcen wiederhergestellt werden können Erzeuger des Medikationsplans
Konsumenten des Medikationsplans
Patient
Composition
List
MedicationStatement
Medication
STU3 in Entwicklung - Simplifier/Forge
DMI
DVMD
Konsoliderte Dokumentenliste Publikation der KDL (einheitliche Terminologie für die Benennung von Dokumenttypen) sowie der Mappings auf IHE-DE Type- und Classcodes als FHIR-Terminologie-Ressourcen - ValueSet
CodeSystem
ConceptMap
STU3/R4 Publikation in Vorbereitung - Simplifier
UKs Aachen, Bonn, Düsseldorf, Essen, Halle, Hamburg-Eppendorf, Jena, Leipzig, Rostock, HL7 Deutschland u.a. Smart Medical Information Technology for Healthcare (SMITH) neben IHE-XDS-Infrastrukturen werden in den Datenintegrationszentren von SMITH FHIR-Server die zentrale Vorhaltung von / Zugriffsmöglichkeit auf Daten der Krankenversorgung bilden, die für spezifische Forschungsprojekte zur Nutzung bereitgestellt werden Krankenversorger

Forscher
Patient
Encounter
Condition
Procedure
Observation
Medication
DiagnosticReport
Specimen
Provenance
Consent
Questionnaire
ResearchStudy
Group
Organization
etc.
STU3 (Umstellung auf R4 in Planung) in Entwicklung - ART-DECOR
Simplifier
Universitätsklinikum Jena ESSENZ Beschreibung und Umsetzung essenzieller Bestandteile universitätsmedizinischer Dokumentation am UK Jena inkl. notwendiger Mappings, die perspektivisch von allen IT-Subsystemen auf Basis von FHIR kommuniziert und synchronisiert werden sollen (Anbindung von FHIR an ein VNA als Plattformstrategie) Erzeuger klinischer Dokumentation

Konsumenten klinischer Dokumentation
Patient
Encounter
Condition
Procedure
Observation
Practitioner
Organization
etc.
STU3 (Umstellung auf R4 in Planung) in Entwicklung - Simplifier (geplant)

FHIR-Projekte International

siehe http://wiki.hl7.org/index.php?title=National_FHIR_Projects