Interoperabilitätsforum / TC-Arbeit 16. und 17. März 2015 in Berlin

Aus Hl7wiki
Agenda
Wechseln zu: Navigation, Suche


Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Veranstaltungsort und -zeiten

am 16. März 2015:

IHE Deutschland e. V. c/o TMF e.V.
Charlottenstraße 42
10117 Berlin

am 17. März 2015:

gematik
Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH
Friedrichstraße 136
10117 Berlin

Siehe auch Abschnitt Hinweise.

Das Interoperabilitätsforum diskutiert und bearbeitet Themen zur Standardisierung der Technischen Komitees der HL7-Benutzergruppe, IHE Deutschland und anderer Standardisierungsaktivitäten im Gesundheitswesen.

[Bearbeiten] Agenda

  • Organisatorisches
    • Vorstellungsrunde
    • Genehmigung Protokoll
    • Wahl Leitung Technisches Komitee Terminologien
  • Leitfäden: Kommentarauflösung
    • Arztbrief 2014 (Restarbeiten, akt. Stand, Publikation)
    • Medikationsplan (Abstimmungsergebnis, weitere Schritte)
  • Neue Leitfäden
    • Vital Signs Dokument (Blutdruck etc.) (Daniel Hellmuth)
    • Überleitungsmanagement (Stefan Brüne)
  • FHIR
    • Simone Heckmann wird ein Tutorial anbieten (1h), in dem unter anderem auch Anwendungsfälle (zB OR.NET, Fraunhofer) besprochen werden.
    • Mehr Informationen? Wo? Wann? Informationen in Deutsch?
    • Wollen wir auch was dazu (inter)national beitragen?
    • Nationale Erweiterungen – Registry!
    • Registry für Extensions, Value Sets und Profilen (ART-DECOR?)
  • Medical Devices
    • OR.NET, HCD & IEEE 11073 (Stefan Schlichting)
  • Terminologien
    • Einrichten einer Fokus Gruppe Snomed CT (EU-Projekt, Sylvia Thun)
    • Arbeitsgruppe: Semantik im Labor (Sylvia Thun, E. Pantazoglou, K. Berger)
  • HL7 v2
    • Anfragen
  • IHE
    • OID-Konzept
    • URN-Konzept und Management
    • ITI PAM: National Extensions für Deutschland (F. Oemig)
    • Pharmacy Profiles (K. Heitmann, S. Thun)
    • SWF: "deutsche Optionen" (P. Lehti)
    • APSR2: Pathologiebefund (G. Haroske, F. Oemig)
  • EFA Peer-to-Peer-Spezifikation (J. Caumanns)
    • Patienteneinwilligung
  • Allgemeines
    • Löschen von Patientendaten
    • OR.net
    • OID

[Bearbeiten] IHE Cookbook (17. März 2015, 14-17 Uhr)

  • Besprechung zur Fortführung der Cookbook-Arbeiten.

[Bearbeiten] Satellitenveranstaltungen

[Bearbeiten] Mitgliederversammlung von IHE Deutschland 16. März 2015, 17-19 Uhr

IHE Deutschland e.V. hat seine Geschäftstelle nach Berlin verlegt. Das Registergericht hätte jetzt gerne auch den Vereinssitz verlegt. Dazu bedarf es eines Beschlusses durch die Mitgliederversammlung. Daher soll eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen werden. Tag und Ort sind aber noch nicht genau festgelegt.

[Bearbeiten] Agenda

  • Begrüßung und Genehmigung der Tagesordnung
  • Aktueller Bericht zur IHE-D
  • Bestellung der Geschäftsführer Andreas Kassner und Sebastian Semmler
  • Verlegung des Vereinssitzes
  • Finanzierungspläne von IHE International
  • IHE-Schulungen
  • Kurzbeschreibungen der Profile auf deutsch?
  • SWF als German Extension: weitere Fortführung?

[Bearbeiten] Veranstaltungshinweis der AG SIE der GMDS (16. März 2015, nach IHE Mitgliederversammlung)

Das Treffen des Forums nimmt die AG SIE der GMDS als Gelegenheit, um ein kurzes eigenes Treffen durchzuführen.

Dies wird am Ende des ersten Tages stattfinden und vermutlich um 18 Uhr beginnen und ca. 1h dauern.

Agenda: http://www.gmds-ag-sie.de.

[Bearbeiten] Hinweise

Teilnahme: An den Sitzungen können alle Interessierten teilnehmen, egal ob Mitglied bei HL7, IHE oder einer der kooperierenden Organisationen oder nicht! Um eine vorherige Anmeldung an info@interoperabilitaetsforum.de bzw. im Doodle-Link http://doodle.com/z5ynrb8ngqvbx9nw wird allerdings gebeten.

Zeiten: Das Treffen beginnt traditionell am ersten Tag um 10:30 mit Kaffee/Tee, um 11 Uhr beginnt die Besprechung. Am zweiten Tag beginnt das Treffen um 9 Uhr und dauert bis zum Nachmittag. Der allgemeine Teil endet am Dienstag um 14 Uhr, anschließend folgt der Agendapunkt "IHE Cookbook", 14-17 Uhr.

Agendapunkte: Die o.g. Agenda ist vorläufig und wird ständig aktualisiert. Weitere Agendapunkte bitte an info@interoperabilitaetsforum.de schicken.

Unterkunft: Für ein Zimmer in einem der umliegenden Hotels sorgen die Teilnehmer selbst.

Gemeinsames Abendessen: Ab 19 Uhr im Café / Restaurant Leon, Georgenstraße / S-Bahnbogen 202, 10117 Berlin, siehe http://www.berliner-antikmarkt.de/cafe-leon/lageplan/

[Bearbeiten] Protokoll

[Bearbeiten] Vorstellungsrunde

Siehe Teilnehmerliste

[Bearbeiten] Administratives

Hinweis K.Heitmann: Serverumstellung zwischen 2. und 4. April Serverumstellung IOP- Forum und Wiki nicht verfügbar.

[Bearbeiten] Protokolle

Das Protokoll des Dezember-Interoperabilitätsforums wurde genehmigt und im Wiki veröffentlicht.

[Bearbeiten] Leitung des TCs Terminologien

Leitung und stellv. Leitung eines TCs wird für 2 Jahre gewählt. Eine Neuwahl des Leitung des TC Terminologien für die nächsten 2 Jahre steht an. Vorgeschlagen werden Frau Prof. Dr. Sylvia Thun und Herr Dr. Geßner. Herr Dr. Heitmann übernimmt die Wahlleitung. Es wird abgestimmt mit dem Ergebnis: 24 Stimmen, 0 Ablehnungen und 3 Enthaltungen. Die Wahl wird von beiden angenommen

[Bearbeiten] Besprechung der Tagesordnung

Nach den Grußworten von Herrn Dr. Drepper (TMF e.V.) stellt Herr Dr. Geßner die aktuelle Tagesordnung vor.

[Bearbeiten] Arztbrief 2014 (K. Heitmann)

  • Bislang keine Änderungen. Projektgruppe wird in den nächsten Tagen die Bearbeitung der Kommentare vornehmen
  • Anmerkung J. Caumanns: Macht es Sinn, dass man am eArztbrief weiterarbeitet, wenn künftig Umsetzung über KV Telematik GmbH läuft? Diese hat angeblich den Arztbrief als eigenen Arztbrief Level3 mit PVS Herstellern entwickelt.
  • Diskussion: Die dortige Spezifikation ist eine Referenz auf den Arztbrief 2006 und Arztbrief 2014. Etwas Eigenes ist inhaltlich dort nicht vorgesehen.

[Bearbeiten] Allgemeines / Hinweise

  • Hinweis C. Geßner: In England wurden Sections / Überschriften für medizinische Dokumente zusammengestellt:

Professional Records Standards Body for health and social care (PRSB) [[1]] [[2]]

  • Geßner - Hinweis auf DIN Workshop am 31.3.
  • Hinweis Kai: KBV Schlüsseltabellen, sind jetzt auch in ART-DECOR verfügbar

[Bearbeiten] Patientenbezogener Medikationsplan PMP (K. Heitmann)

  • Kai Heitmann stellt das Projekt und den Arbeitsstand des Patientenbezogenen Medikationsplan dar
  • Abstimmungsergebnis wurde erfolgreich angenommen
    • Zustimmung 11, Ablehnungen 3, Insgesamt 14
    • 118 Kommentare
  • Wesentliche Kommentare werden vorgestellt - Kommentarauflösung im April 2015
  • Vorstellung des Projekts in NRW
  • In ART-DECOR zu finden, Leitfaden im Wiki, samt Value-Sets
  • Diskussion
    • F. Oemig: Frage als IHE Pharmacy National Extension? Wäre auf dem Connectathon testbar.
    • J. Caumanns: Frage zur Ultrakurzfassung / Event auf der Conhit
      • F. Oemig: Ultrakurzfassung ist nicht kompatibel, da Fehler in der Spezifikation ausgearbeitet wurden
      • Erläuterung Kai zur Spezifikation und den Problemen damit. Diese Ultrakurzfassung ist in XML und passt auf den Barcode.
      • Allgemeine Diskussion um die Problematik der jetzt schon konkurrierenden Ansätze
        • Problem der proprietären Lösung
        • Insellösungen absehbar
        • Politisch guter Ansatz - aber Trennung funktionale Beschreibung und technischer Spezifikation
        • Problematik wohin adressiert man Probleme der Spezifikation
    • L. Treinat: Frage zum Projekt in Rheinland Pfalz

[Bearbeiten] Überleitungsmanagement (S. Brühne)

  • Herr Brüne stellt die aktuellen Arbeiten am Medikationsplan vor
  • Diskussion:
    • Überlegung Patient, Versicherungsdaten / Header participant Kostenträger / Versicherter und Patient / Datum genauer spezifizieren - muss ans Gremium zurück gestellt werden
    • Hinweis J. Caumanns: Beispiele für CDA Header gibt’s bei EFA / Herr Ihls ergänzt: soll auch im Cookbook stehen
      • K. Heitmann: Bitte die Templates in ART-DECOR zu überführen
    • Hinweis T. Idris: Blutgerinnung / negationInd oder etwas aus dem Medikationsplan
    • Hinweis K. Heitmann: zu Heil und Hilfsmittel gibt’s was
      • Idris Hinweis: Vieles ist in CCDA definiert, Hilfs und Heilmittel (Supply Activitys) (non med. supply)
    • Helmut: Frage will man das auf Level 3 spezifizieren?
      • Heitmann: Nach den Vorarbeiten Level 2 und nachträglich Level 3 machen, warum nicht versuchen.
    • Termin mit dem TC wird vereinbart, um das zu besprechen

[Bearbeiten] Vital Signs(Daniel Hellmut)

  • Es gibt dazu ein Demo in ART-DECOR zu Vital Signs.
  • Anmerkung von Christof Gessner: Ebenso gibt es Vorarbeiten im Projekt OR-Net. => Versuch Gerätekommunikation mit Methoden von HL7-CDA zu standardisieren
  • Appell die verschiedenen Aktivitäten zu sichten und Doppelarbeit zu vermeiden
  • Aus dem ELGA Projekt abgeleitetes Dokument
  • Hinweis Schlichting: 11073 gibt eine Übersetzung über LOINC und Snomed
  • Anmerkung von Christof Gessner: Ebenso gibt es Vorarbeiten im Projekt OR-Net. => Versuch Gerätekommunikation mit Methoden von HL7-CDA zu standardisieren
  • Apell die verschiedenen Aktivitäten zu sichten und Doppelarbeit zu vermeiden

[Bearbeiten] Vortrag: Wie FHIR zu den Menschen kam (Simone Heckmann)

[Bearbeiten] FHIR im Rahmen der DEMIS Pilotstudie (Olaf Rode)

  • Frage Versionierung des Terminologieserver / Versionierung der Value Sets
  • T. Idris Frage woher weiß man welche Profilversion das war? Jede Ressource ist gekoppelt an die Version der Extension. Erklärung der Verlinkung zur Ressource
  • Frage nach Terminologien und Snomed Ct
    • Erklärung Mapping auf CDA
    • Sylvia bitte auf der semantischen Ebene das mit RKI / Bitte sich die Terminologien einmal anzusehen
    • Hinweis J. Caumanns: initiative müsste von Länderebene ausgehen / Gibt ein Arbeitskreis vom RKI

[Bearbeiten] Vortrag - IEEE 11073 (Stefan Schlichting)

[Bearbeiten] Vortrag IHE Pharmacy / Supply (?)

[Bearbeiten] Bericht IHE PAM (Frank Oemig)

  • German National Extension in Version 4, sehr umfänglich, das möchte niemand da drin haben.
  • Summary mit Links ins Wiki
  • Juni zur öffentlichen Kommentierung
  • Marek ergänzt: Wird ins Gazelle Tool aufgenommen.

[Bearbeiten] HL7 - V2

  • Patient Consent
  • Herr Idris stellt die Grenzen des CON Segments dar, es ist nicht möglich einen Bezug zu einer Person herzustellen / Personenbezogenes Consent
  • Diskussion um die Abbildbarkeit
    • Überlegung Schutz: in das CON Segment eine OID und die ID / Unsaubere Methode
    • Überlegung für Antrage zur Erweiterung
    • Saubere Möglichkeit dahinter ein Feld dran, hierfür ist ein Antrag einzureichen
    • Frank Oemig alternative Consent Gruppe, wiederholbar nicht optional ein ROLE Segment
    • Festlegung das auf die Wiki Seite zu bringen
    • Simone Heckmann: Keine Einsprüche auf der Wiki Seite daher als final definiert.
    • Idris: Inhaltlich trennen Zuweiserportal fertig, Personenbezogener Consent wird auf der Wiki Seite ergänzt

[Bearbeiten] Vortrag Assess CT / WP1 Focus Group Germany (Sylvia Thun)

  • Kosten- / Nutzenbewertung für Snomed in Europa
  • Gründung einer Projektgruppe aus Deutschland
  • Diskussion
    • Kein Möglichkeiten für Schulungen, nur im Rahmen von HL7 Tagungen
    • Frank Hinweis SnomedCT 3 darf nicht mehr benutzt werden, wird in Frankreich propagiert

[Bearbeiten] Vortrag - Arbeitsgruppe Semantik im Labor (Katrin Berger)

  • Herr Gärtner? - Erfahrungsbericht
  • Diskussion
    • Ihls: Es hat sich bei IHE viel getan, Labor wurde durch LTW Profil ersetzt, Großteil ist dort schon beschrieben was hier als Problemstellung aufgezeigt wurde. Vorschlag deutsches Addendum. Auch für Barcode-Labeling ein neues Profil da. Tipp Andreas Kommbruch (CMG) ansprechen.
    • Frau Berger: LTW wurde noch nicht überprüft, wird nun im Rahmen des Projekts gemacht
    • Diskussion Verknüpfung von Semantik und dem Workflow.
    • Geßner: Realität und Probleme Scheduled Workflow, 2 verschiedene Probleme Einbindung in die HL7 Workflows und semantische Brücke.
    • Frank Oemig: Workflows im Ambulanten Bereich mit LDT abbilden
    • Sylvia Thun: Deutsch Sprachige Übersetzung wurde in der ELGA gemacht, diese Arbeiten sind erledigt. Schritt IHE, ELGA Arbeiten ansehen. Noch keine Förderung. Ansprechen der AWMF
    • Frank Hinweis: Mal in den USA schauen / SNA Framework ansehen. HL7 und IHE Specimen Arbeitsgruppe gegründet

[Bearbeiten] Elektronische Fallakte – EFA 2.0 (Haferkamp)

  • Es wird eine Affinity Domain für die EFA aufgebaut. Hierzu sind primär Überlegungen der

Dokumenttypen vorzunehmen.

  • Diskussion
    • In der Diskussion wird angeregt ein gemeinsames Value Set für die Dokumenttypen zu erarbeiten. Hierzu findet am 28.4. ein Workshop in Heidelberg statt. Die Arbeiten wurden im Cookbook begonnen und sollen hier fortgesetzt werden. Die Arbeiten aus der EFA Spezifikation werden hier eingebracht. Die Frage welche Rolle der typeCode spielt soll hier explizit geklärt werden. Die Value Sets werden in ART-DECOR gepflegt.

[Bearbeiten] Vortrag AKTIN Projekt (?)

[Bearbeiten] Vortrag - Ergebnisse Semantische Codierung des Notaufnahmeprotokolls (Heike Dewenter)

[Bearbeiten] Vortrag - Darstellung des Formulars, Umsetzung in CDA (Kai Heitmann)

  • Nächster Schritt Implementierungsleitfaden fertig stellen
  • Abstimmungsverfahren wird nach dem IOP-Forum angekündigt
  • Diskussion
    • Kommentar Helmut: Name Basismodul sei ungünstig gewählt, könnte falsch verstanden werden. Gemeint sind die ersten wichtigen Informationen die immer ausgefüllt sind.

[Bearbeiten] IHE OID und URN Konzepte (Frank Oemig)

  • Es soll ein einheitliches Schema entwickelt werden, wie man IHE-DE URN vergibt und eine Registry mit den bestehenden URNs.
  • Aufbau von OID Konzept
  • Diskussion
    • In der Diskussion wird klar, es muss ein URN Konzept erstellt werden, deren Aufbau ähnlich wie die OID sein muss. Es müssen Vorgaben gemacht genaue werden. Die URN sollte dabei jedoch keinerlei Semantik beinhalten. Das OID Register beim DIMDI könnte auch URN Register werden. Top level URNs registrieren. Ein Konzept wird demnächst erarbeitet und vorgestellt.

[Bearbeiten] IHE SWF (?)

  • Frank: National Extension muss einiges bei IHE International eingebracht werden
  • Die Arbeiten von Patrick Lehti sind fortzuführen
  • Ihls: Problem Akzeptanz der Hersteller Die Arbeiten werden nochmal überprüft - Verantwortlich Herr Ihls.

[Bearbeiten] APSR2 (Herr Haroske)

  • Herr Haroske stellt die aktuellen Arbeiten des Pathologieleitfadens dar.
  • Die Arbeiten wurden auf Basis von IHE APSR2 vorgenommen
  • Als Anregung aus der Diskussion wurde als Arbeitsgrundlage auf das DICOM Specimen verwiesen.

[Bearbeiten] EFA Peer to Peer Spezifikation (Caumanns)

  • Elektronische Einwilligungserklärung
  • Im Herbst als IHE Profil einreichen
  • Aktueller Stand in die nationale Kommentierung, um die deutsche Konsolidierung zu haben
  • Kommentierung wird angekündigt

[Bearbeiten] Teilnehmerliste

Nachname Vorname 16. März 2015 17. März 2015
Aparicio-Rodriguez Ernesto x x
Aschhoff Mathias x x
Birkle Markus x x
Brammen Dominik x
Brüne Stefan x x
Caumanns Jörg x x
Dewenter Heike x x
Fabeck Christian x
Gangaly Riki x
Gessner Christof x x
Haferkamp Silke x
Haroske Gunter x
Heckmann Simone x x
Heidenreich Georg x
Heinze Oliver x x
Heitmann Kai x x
Helle Roland
Hellmuth Daniel x x
Idris Tarik x x
Ihls Alexander x x
Kämmerer Marc x x
Kassner Andreas
Klante Christian x x
Kraufmann Ben x x
Kronsteiner Bernhard
Krumbe Gabriele x x
Lemke Heiko x
Merzweiler Angela x x
Moser Heike x
Oemig Frank x x
Onken Michael x
Pantazoglou Elisabeth x x
Pickel Jonas
Ristok Helmut x
Rode Olaf x
Schlichting Stefan x x
Scholz Peter x x
Schütze Bernd x
Schultz Andreas x
Semler Sebastian C. x
Thun Sylvia x x
Treinat Lars x x
Václavík Marek x
Wolf Ingo x
Zapf Jürgen x x
Neumann Mark x
Drepper Johannes x
Meyer Jörg-Uwe x
Berger Kathrin x

[Bearbeiten] Medienpartner

Unsere Medienpartner sind:

kma eHealthcom KH-IT